Verkauf / Galerien / Messen

Ausstellungen

Vita

Texte / Filme

Verkauf

Atelierbesuch nach Terminvereinbarung
Wolfgang und Beate Skoluda
wbskoluda@web.de
Telefonisch +49 (0)40 422 32 00
Mobil +49 (0)171 690 99 85

Galerien

Schmuck und Schmuck
Winfried Sommer
Kontorhaus am Markt
Langenstraße 6-8
28195 Bremen
www.schmuckundschmuck.de

Th. Blume
Hoher Weg 18
31134 Hildesheim
www.th-blume.de

Bitterschmuck
Jeica Bitter
Münchner Freiheit 22
8o8o2 München

kontakt@bitterschmuck.de

 

Messen

EUNIQUE 2017
Internationale Messe
für Angewandte Kunst und Design
Messe Karlsruhe
Messeallee 1
76287 Rheinstetten
19.-21. Mai 2017
täglich 11 – 19 Uhr
www.eunique.eu

2016

Einzelausstellung
Schmuckraum
Wolfgang Skoluda
Museum für Kunst und Gewerbe Hamburg
14.3. bis 29.5.2016
www.mkg-hamburg.de

2015

Einzelausstellung
S wie Schmuck
Im Dialog mit der Antike.
Roemer- und Pelizaeus-Museum Hildesheim
07.08.-11.10.2015

 

Einzelausstellung
S wie Schmuck
bei der Gold- und Silberschmiede Th. Blume
Hoher Weg 18 
31134 Hildesheim
Tel. 05121 35007
07.08.-11.10.2015

 

2012

Ausstellung
Abracadabra Abraxas
Magie und Zauberei in der Heilkunde der
römischen Zeit. Mit Magischen Amuletten aus der Sammlung
W. Skoluda Museum Malerwinkelhaus, Marktbreit

2009

Einzelausstellung
Galerie Schmuck und Schmuck,
Bremen

2008

Einzelausstellung
Galerie Harmakhis,
Brüssel

2007

Einzelausstellung
Galerie Zellweger,
Lübeck

Einzelausstellung
Galerie D`OR,
Oldenburg

2006

Einzelausstellung
Goldschmiedehaus
Hanau

2003

Einzelausstellung
Galerie Neuer Schmuck,
Hannover

2001

Einzelausstellung
Galerie A la reine Margot,
Paris

2000

Einzelausstellung
Galerie Harmakhis,
Brüssel

Galerie Helga Malten,
Dortmund

1999

Einzelausstellung
Galerie am Steinweg,
Passau

1997

Einzelausstellung
Roemer- und Pelizaeus- Museum, 
Hildesheim

Einzelausstellung
Museum für Angewandte Kunst,
Frankfurt/M

Einzelausstellung
Electrum Gallery,
London

1996

Einzelausstellung
Galerie A la reine Margot,
Paris

1995

Einzelausstellung
Galerie Helga Malten,
Dortmund

1994

Ausstellung
Electrum Gallery,
London

Einzelausstellung
Galerie Antiquarium, 
New York

1935

geboren in Hamburg

1943

ausgebombt, Flucht nach Hanerau-
Hademarschen in Schleswig-Holstein

1951

Rückkehr nach Hamburg, später
Schneiderlehre beim Vater

1954-57

Meisterschule für Mode,
zuerst Mode, dann Illustration bei
Wilhelm M. Busch

1957-59

Hochschule für bildende Künste Hamburg.
Illustration bei Alfred Mahlau, dann Malerei
bei Karl Kluth und Eduard Bargheer

1959

Selbständig als Maler und
Schmuckmacher, als letzterer Autodidakt.
Zum ersten Mal auf der Jahresmesse
im Museum für Kunst und Gewerbe Hamburg

1973

1. Preis im Wettbewerb
„Preziöses Bestiarium“

1975

Hamburger Staatspreis

1982

Hessischer Staatspreis

1989

1. Preis im Wettbewerb
„Hamburg lässt sich schmücken“

1992

Beginn der Herausgabe einer Heftreihe
über die verarbeiteten Materialien, ab 2006
auch literarische Texte

Arbeitet in seinem Atelier in Hamburg

 

 

Schmuckstücke in öffentlichen Sammlungen:

 

MKG
Museum für Kunst und Gewerbe,
Hamburg

Museum für Angewandte Kunst,
Frankfurt/M

GRASSI
Museum für Angewandte Kunst,
Leipzig

Goldschmiedehaus
Hanau

Schmuckmuseum
Pforzheim

Das Gespräch

Wolfgang Skoluda im Gespräch mit Barbara Franck
Aus der aktuellen Publikation Vaters Schmuck

weiterlesen

Vorwort der Publikation
von Prof. Wilhelm Hornbostel

Wolfgang Skoluda
50 Jahre Schmuck 50 Jahre auf der Messe
Kunst und Handwerk im
Museum für Kunst
und Gewerbe Hamburg

weiterlesen

Filmportrait
Regie: Ralph Alexowitz

ansehen